Vorsorgevollmacht / Patientenverfügung

Alter und Gebrechlichkeit, aber auch plötzliche Notsituationen oder Krankheit können dazu führen, dass Sie selbst plötzlich nicht mehr in der Lage sind, Entscheidungen zu treffen.
Daher ist es bereits in jungen Jahren sinnvoll, für diese Situationen durch die Errichtung einer Vorsorgevollmacht und einer Patientenverfügung vorzusorgen.
Durch eine Vorsorgevollmacht können Sie in Situationen, in denen Sie nicht mehr fähig sind, Entscheidungen zu treffen, eine gesetzliche Betreuung verhindern und selbst bestimmen, wer dann Entscheidungen für Sie treffen soll.
Die bevollmächtigte Person und den Umfang einer solchen Vollmacht können Sie frei bestimmen. Dies kann von einzelnen Angelegenheiten bis hin zu einer Generalvollmacht (vermögensrechtliche und persönliche Angelegenheiten) reichen.
Zu den vermögensrechtlichen Angelegenheiten zählen beispielsweise Bankgeschäfte, Schenkungen und Vertragsabschlüsse aller Art.
Angelegenheiten der Gesundheitsfürsorge, wie beispielsweise die Einwilligung in ärztliche Eingriffe und in freiheitsentziehende oder -beschränkende Maßnahmen sind Beispiele für persönliche Angelegenheiten.
Durch die Errichtung einer Vorsorgevollmacht liegt dies allein in Ihrer Entscheidungsgewalt.
Grundlage der Gestaltung einer Vorsorgevollmacht ist die individuelle Lebenssituation des Einzelnen. Daher ist Vorsicht geboten bei der Verwendung von Vordrucken oder Mustern.

Damit Sie heute entscheiden können, wer Ihre Entscheidungen im Ernstfall treffen soll, gestalte ich Ihnen eine auf Ihren Einzelfall angepasste Vorsorgevollmacht.

Durch eine Patientenverfügung können Sie im Voraus festlegen, ob und wie Sie später ärztlich behandelt werden wollen, wenn Sie Ihren Willen nicht mehr selbst äußern können.
Nicht zutreffend ist hierbei, dass die nahen Angehörigen befugt sind, diese Entscheidungen ohne Weiteres zu treffen.